StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Yoga

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast

Gast
avatar


BeitragThema: Yoga   Di 11 Jan 2011, 23:15



Y O G A


Photo © LinnBJ | flickr.com

ALLGEMEINGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG

NAME
Yoga

GESCHLECHT
Hündin

LÄUFIGKEIT
Anfang August und Februar

RASSE
Nova Scotia Duck Tolling Retriever

ALTER
3 Jahre



ERSCHEINUNGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG

AUSSEHEN
Wie jeder andere Hund ihrer Rasse auch, ist sie mit einem rostbraunen, längeren Fell bestückt. An Schultern, Nacken und Bauch bilden sich einzelne goldbraune Strähnen, die ihren Pelz noch schützender wirken lassen. Die noch junge, jungendliche Statur ist schmal gebaut und wird stets von langen, sehnenüberzogenen Läufen gehalten. Kurz beschrieben deckt sich der Kopf von einer breiten Stirn. Zu beiden Seiten herabfallend werden die Ohren von einer dünnen, aber langen Fellschicht überzogen, doch das ändert nichts an ihrem überaus gutem Gehör. Der sich zur Stirn wechselnde schmale Kiefer wird von einem schmalen weißen Strich, ähnlich einer feinen Blässe geziert. Und auch der gesamte Brustbereich wird von einer perlweißen Fellschicht umgeben. Doch Yogas Fell scheint nicht immer so sauber und glänzend, wie man es nur zu gerne beschreiben mag. Das ein oder andere Mal wurde es schon von schwarzer Erde oder sogar Schlamm verdreckt und auch mehrere, kleine Narben sind nicht zu übersehen. Aber die Schönheit und Wärme ihrer Gestalt bleibt immer die selbe.

GRÖSSE
48 Zentimeter

GEWICHT
17 Kilogramm

BESONDERHEITEN
Eine auffallende Zeichnung im Fell - Der weiße Strich auf dem Nasenrücken



WESENGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG

CHARAKTER
Man könnte Yoga sehr wohl kurz beschreiben. Ihr Wesen ist gutmütig und liebevoll und sie ist stets gelassen. Aber es gibt auch das ein oder andere Detail, dass auf sie zutrifft. Ihre aufweckende, fröhliche und zugleich spielerische Art wird von sozialer Aufgeschlossenheit geprägt und obwohl sie gerne und gut Spaß hat, bleibt sie stets gelassen und ruhig. Auch bei drohender Gefahr behält sie dieser Gestalt bei. Innere Angst kann ab und an gezeigt werden, ist aber doch eher nebensächlich. Spricht man die junge Hündin also einmal an, wird man sofort von ihrer blendenden Ruhe und Aufgeschlossenheit überrumpelt, aber doch kann es angenehm sein, sie ihn seiner Nähe zu haben. Ihre immer ausstrahlende Wärme tut es ihrer Freundlichkeit gleich und präsentiert sich immer in der gleichen, offenen Form. Doch wenn es auf etwas ganz besonders ankommt, so kann sie einem beistehen, zeigen wie sehr sie in jeden und alle vertieft ist und das sie nicht einfach die kleine, schwache Hündin zu sein scheint. Blickt man ein mal in ihre sattgrauen Augen, verliert sich fasst jeder in ihre Zuneigung. Und lässt man es zu, so so weiß man, das man nie auf Liebe oder Zuneigung ihrer Seite warten muss.

VORLIEBEN
Gelassenheit; Sonnenschein; das Meer; Zuneigung; Welpen; Sternenhimmel

ABNEIGUNGEN
Unberechenbare Kälte; Aggressivität; eingeschränkte Freiheit; Gemüse; verwirrend viele Gerüche gleichzeitig

STÄRKEN
Audauer; Schnelligekit; Intelligenz; gelehrig; (mehr oder weniger als Stärke) Gelassenheit; Ruhe; Mut; Aufmerksamkeit

SCHWÄCHEN
Angst vor Einsamkeit; Ruhe ablegen; manchmal etwas zu freundlich; vertraut meist den falschen Personen



VERGANGENESGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG

VORGESCHICHTE
Auch aus ihrer Vergangenheit ist bei Yoga nicht viel zu sagen. Sie wuchs als Familienhund auf und wurde umschmust und bekümmert wie ein Stofftier. Sie liebte die Menschen, die jeden Tag für ihren Auslauf, für frisches Futter und für einen bequemen Schlafplatz sorgten. Doch um so älter die Kinder wurden und um so mehr Yogas Liebe zu diesen Menschen wuchs, so langweiliger wurde sie für diese. Keiner fühlte sich mehr für ihren Auslauf und all die schönen Spaziergänge verantwortlich und das Futter... Es wurde ihr nur noch mit der üblen Bemerkung »Nimm Köter!« hingeschmissen. Keine streichelte sie mehr, wenn Freunde der Kinder kamen, wurde sie weggeschubst. Und eines Tages war es soweit, dass die Familie sich gar nicht mehr auf Yoga einstellten. Ihr Körbchen, ach - so bequem war es gewesen - wurde gnadenlos weggeben, Fressnapf und Spielzeug wurden zusammengelegt und durften nicht mehr angerührt werden. Sie planten einen Ausflug, wie Urlaub... Das dachte Yoga. Doch in Wirklichkeit waren sie bereit, die junge Hündin der Wildnis zu überlassen. Erst saß sich noch im klapprigen Auto und dann wurde schon das Stöcken geworfen. Kein »Mach's gut.« oder »Wir werden dich vermissen.« Es war ihnen völlig egal, wie Yoga sich zu diesem Zeitpunkt gefühlt hatte.
Aber es war okay gewesen. Die Hündin hatte es überwinden können.

HERKUNFT
Der Ort ist in Vergessenheit geraten

EHEMALIGE BESITZER
Eine Familie von zwei Kindern

ELTERN
Auch diese Erinnerung scheint unerreichbar

GESCHWISTER
Vielleicht waren es keine, vielleicht sogar mehrere

WELPEN
Bisher keine



AUSSERHALBGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG

INAKTIV?
Entweder wird Yoga herausgespielt oder sie lässt sich einfach von den Hunden in ihrer Nähe mitreißen

COPYRIGHT
Photo © LinnBJ | flickr.com


Zuletzt von Yoga am Mi 12 Jan 2011, 00:00 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 

Yoga

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: VERBLASST :: STECKBRIEFE-
Gehe zu: